Das Motorrad

Nachfolgend seht Ihr hier den „Werdegang“ meiner HPN BMW R100GS bis zum heutigen Tag, natürlich werde ich diese Seite regelmäßig aktualisieren und über Neuigkeiten am Motorrad berichten!

1990-07-26
Zulassung der BMW als R100GS

Das Leben der HPN begann 1990 in der BMW Motorrad Fabrik in Spandau, Berlin. Mit dieser Geburtsstätte ist Sie, wie ich, Berliner.

 

1990-08-09
Service: 975 km
1991-07-29
Service: 4.095 km
1992-09-01
Service: 10.236 km

In den ersten Monaten wurde die GS noch einigermaßen regelmäßig bewegt und etwas über zwei Jahre später standen bereits 10.000 km auf der Uhr. Verständlich, denn technisch war die BMW schon damals in 1990 sehr weit vorn mit dabei. Das wollte jeder glückliche Eigentümer auch erleben, frei nach dem Motto „Freude am Fahren“.

1994-09-28
Service: 15.900 km
1996-11-19
Service: 16.823 km
1999-04-19
Service: 17.289 km
2001-05-04
Service: 18.108 km
2005-05-06
Service: 18.803 km

Dann jedoch wurde der GS aus unbekannten Gründen eine Ausgangssperre verhängt, nach meinen Servicebelegen fing für die BMW eine richtige Durststrecke an und die R100GS von Jahr zu Jahr weniger bewegt. Gut für mich und meinen späteren Kauf, schade jedoch für die BMW in so jungen Jahren die meiste Zeit in der Garage verbringen zu müssen.

2008-03-04
Besitzerwechsel 2. Hand: 19.982 km

Nach langer Zeit im Besitz wurde die R100GS nun an die 2. Hand verkauft, vermutlich hat das Motorrad bereits selbst gehofft, endlich mehr bewegt zu werden, die letzten Jahre waren ja eher dürftig.

2008-09-21
Besitzerwechsel 3. Hand: 22.042 km

Ok, das war wohl nichts. Erneuter Besitzerwechsel, das Motorrad hat scheinbar keine innige Liebesbeziehung ausgelöst. Aus jetziger Sicht kann ich nur sagen: Selbst schuld!

2008-10-10
Erste Umbauarbeiten: 22.130 km
2009-07-26
Service: 23.429 km
2010-04-19
Service: 24.443 km

Der neue Besitzer fängt an erste Kleinigkeiten am Motorrad zu ändern, Siebenrock verbaut die SGS Auspuffanlage verlegt Ölkühler und kürzt das Heck ein wenig.

Bei all den kleineren Anpassungen wurde aber auch wieder das eigentliche Fahren vergessen, ein ganzes Jahr lang gab es nur die Fahrt vom Service zurück in die Garage zur nächsten jährlichen Pflegekur.

2011-02-17
Erster Besuch in Seibersdorf: 25.000km

In 2011 fiel die Entscheidung und letztendlich auch der Startschuss, aus der braven schwarz-gelben Gummikuh soll etwas ganz Besonderes werden. So zog es den Eigentümer nach Seibersdorf, dem kleinen aber feinen BMW Dakar-Mekka direkt am Inn nahe zur Grenze zu Österreich.

Nach intensiver Durchsprache aller Einzelheiten mit Herr Pepperl, dem „P“ in HPN wurde  Anfang 2011 der Umbau zur HPN Sport in Auftrag gegeben.

2012-05-08
Die Geburt der HPN: 3.700 km

Die HPN wurde in Seibersdorf in Empfang genommen, welch Anblick! Damals noch mit einer gewöhnungsbedürtigen Sitzbank und dem schönen R100R Tank, inkl. RAL3026 „Streifen“.

Der neue Tachostand nun 3.700 km, da ein neuer Motor einer R100R als Spenderherz für den Umbau diente. Ebenso wurde der Tacho und die Bremse von diesem Motorrad für die HPN übernommen. Wir behalten die 25.000 km zu diesem Zeitpunkt natürlich im Hinterkopf, denn so alt ist der Rahmen der GS, andere Originalteile sind nun kaum noch verbaut.

2015-04-25
Gletter legt Hand an: 10.094 km

Die R100GS wird nun von Gletter weiter veredelt, Sie erhält:

  • 43 Liter Tank (von HPN)
  • Gletter Sportrahmenheck in Edelstahl matt mit Aluplatte
  • Gletter 2 in 1 Auspuffanlage
  • Ölwannendistanzring
  • 2 Chokezüge im Gletter Stil
  • 1-Mann-Sitzbank

Das von HPN verstärkte Heck der BMW wird an Gletter im Zuge des Auftrages in Zahlung gegeben, ich hatte im Nachgang einmal nachgehakt, aber das Heck wurde leider in den Folgejahren bereits weiter verkauft.

2016-11-25
Service: 12.400 km
2017-06-15
Besitzerwechsel: 12.500 km

Der Besitzer hatte zeitgleich noch eine zweite Maschine komplett von Gletter aufbauen lassen, wahrlich ein ganz besonderes Einzelstück, welches mittlerweile wieder in den Privatbesitz von Gletter übergegangen ist. Vermutlich war deswegen einfach keine Zeit oder einfach auch kein Platz mehr vorhanden, daher wurde die HPN verkauft.

Und nun darf dreimal geraten werden, wer der neue glückliche Besitzer geworden ist. Genau, ich!

2017-07-01
Meine ersten Schritte: 13.000 km

Rechtzeitig vor den BMW Motorrad Days 2017 in Garmisch-Patenkirchen konnte ich von HPN noch einen Satz Aufkleber in dem gleichen „leuchthellrot“ Farbton (RAL3026) ergattern, sowie einen Satz Acerbis Rallye Brush Handprotektoren inkl. Aufsatz.

Klappbare Spiegel die optisch sehr nahe an der Serie sind konnte ich bei FAR finden, diese Firma liefert auch für Serien-KTMs die Spiegel an, Sie waren mit ca. 25€ fast geschenkt und halten bis dato super!

2017-08-15
erster Kontakt mit SWT-Sports: 15.300 km

Kurz vor dem geplanten Friaul Trip wollte ich die HPN noch etwas geländetauglicher machen. Nach reichlicher Recherche im Netz entschloss ich mich von meiner Ölwanne zu verabschieden und die 8mm dicke Eigenentwicklung von SWT-Sports als Unterbodenfahrschutz direkt auf einen Ölwanndistanzring zu montieren. Nachdem sich diese Platte auch auf IGE Enduroläufen im harten Einsatz bewiesen hat, bin ich sicher, Sie wird mich und meinen dagegen eher entspannteren Einsatz locker überleben.

Wirklich testen konnte ich dies direkt nach dem Motorrad-Urlaub beim Enduroboxer-Treffen, welches Manuel von SWT-Sports jährlich veranstaltet. Fazit: Test bestanden!

2018-12-25
Aktueller Kilometerstand: 34.100 km

 


 

Alle Umbauten stand heute:

  • Verstärkter HPN Hauptrahmen mit Anpassungen zur Aufnahme des Zentralfederbeins
  • normaler 1., langer 5. Gang
  • R1150GS Hinterradschwinge mit geänderter Kardanwelle und entsprechender Anpassung beim Übersetzungsverhältnis
  • 48mm Gabel von WP4860 mit 250mm Federweg gehalten von der HPN Gabelbrücke
  • Federbein mit hydraulischer Federbasis und Ausgleichsbehälter von Öhlins mit 220mm Federweg, einstellbare Zug- und Druckstufe
  • Anpassung und Verstärkung des Hauptständers an die geänderten Federwege
  • Alu-Heckrahmen von Gletter
  • Gletter Endschalldämpfer
  • Zwei Sitzbänke von Gletter (eine flach für das Gelände und eine Wildledersitzbank, einfach weil es bequem ist)
  • Ölwannendistanzring mit 8mm Unterbodenfahrschutz (SWT-Sports)
  • 43 Liter HPN Wüstentank (ursprünglich exklusiv produziert von Acerbis Italy)
  • Vorder- und Hinterrad neu eingespeicht und zentriert
  • Magura Ax2 Lenker der BMW HP2
  • Umgestaltung des Cockpits durch HPN Maske und Umkonstruierung des Instrumententrägers